Nach dem gelungenen Comback mit dem ersten Podest der Saison muss ich nun einen weiteren Rückschlag verarbeiten. Dieses Wochenende fand das Trek Bike Attack statt. Mit Trek als Hauptsponsor war es sozusagen ein Heimrennen und die Karten standen gut, in die Top20 zu fahren. Leider war das Rennen für mich bereits nach dem Training vorüber. Bei einer Higspeedpasage verlor ich nach einer Kannte die Kontrolle über mein Bike und landete mit extremer Vorlage. Anschliessend überschlug es mich auf die Hände, Kopf und zum Schluss auf den Rücken. Fazit etliche Schürfungen, zwei gröbere Löcher, Bruch beim Handgelenk, und beim Radiusköpfchen am Ellenbogen (ja wieder), an der Wirbelsäule drei Dornfortsätze abgebrochen, Bike zerlegt und zum dritten Mal dieses Jahr mehrere Wochen pausieren. Die Saison ist für mich somit zu Ende und ich werde meinen zweiten Platz in der Gesammtwertung der Specialized-Sram-Enduro-Serie im letzten Rennen in Leogang nicht verteidigen können. Im Moment ist dies aber zweitrangig. Im Vordergrund steht eine hoffentlich möglichst schnelle und vollständige Genesung. Dank an meine Sponsoren und alle die mich in dieser schweren Saison unterstützt haben und immer noch an mich glaubten! So fällt einem der Weg zurück einiges einfacher.

Again….. never give up!!!!

Nach zwölf rennfreien Tagen durften wir gleich wieder los ans SSES Schöneck. Es gab insgesamt 7 Stages und einen Prolog zu bestreiten. Das Rennen war sehr vielseitig ausgelegt: von Strecken im Bikepark Schöneck selber, über Parcours durch die Stadt und entlang von Waldtrails, war alles dabei.

Der Prolog selber fand im Bikepark statt, wobei Silvan Rang 4 und ich Rang 1 erreichte.

Den folgenden Renntag startete ich mit einem guten Gefühl, was sich dann durch das ganze Rennen zog. Auch durfte ich mit tollen Mädels unterwegs sein, so dass das Rennen selber richtig Spass machte.

Auch Silvan fand zu seinem gewohnten Rennrhythmus zurück, kämpfte um jede Sekunde auf den Stages und bestritt alle Wertungsprüfungen ohne gröbere Fehler.

Daraus resultierte für das Grassi Enduro Racing Team: Rang 2 für Silvan und Rang 1 für Anna!  Wuuuehhh! :-)

 

Für Silvan begann mit dem SSES Rennen in Samerberg wieder die Rennsaison nach einer zweimonatigen Verletzungspause. Der Prolog sah mit Rang 2 vielversprechend aus. Im Rennen selber fehlte es jedoch dann noch am gewohnten Rennrhythmus und er beendete seinen Wettkampf auf Rang 14.

Nach dem 9ten Platz im Prolog und nach einem harmlosen Sturz in Stage 3, beendete ich dann das Rennen gesamthaft auf Rang 6.

DCIM100GOPRO

 

 

 

 

 

 

 

Oldschool Sässelilift… seeehr laaaangsam